Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Tolstois Dichterausstellung kommt auf Zypern unter

afisha
Vom 01. bis zum 30. September 2017

Russische Kultur- und Forschungsstätte zur Inselhauptstadt Nikosia auf Zypern

Durch unser neuestes Ausstellungsvorhaben kommt die Intention der wichtigsten Tolstois Werke und deren Verknüpfung mit den bedeutenden zeitgenössischen Begebenheiten, sowie die Beeinflussung des Dichterschaffens durch die griechische Kultur und Sprache zum Ausdruck. Tolstois Verbundenheit mit der griechischen Poesie und Prosadichtung entstand in seinen noch sehr jungen Jahren. Seine aussagekräftigen Anmerkungen zur antiken Kunst, griechischer Pädagogik und Philosophie in den unterschiedlich datierten Aufsätzen wie „Über die Volksbildung", „Wissenschaft und Kunst", „Zur Begriffsbestimmung von Fortschritt und Bildungssignifikanz" und „Was ist Kunst ?" sind berühmt. Erst auf Russisch, und dann auch auf Altgriechisch genoss Leo Tolstoi „Ilias" und „Odyssee" von Homer, die Werke von Xenophon und Herodot von Halikarnass, bzw. erbrachte er noch seine eigene, auf dem Altgriechischen basierende Evangeliumsübersetzung. Und während seiner Schaffenszeit zum „Abc-Schulbuch" war er weitgehend den Äsopschen Fabeln zugewandt, denen er sich durch die altertümlichen altgriechischen Abschriften bediente, zu denen uns Sophia Tolstoi ihren nicht weniger begeisterten Bericht wie folgt erstattet: „Darüber hockt er tage- und nächtelang. Offensichtlich ist ihm nichts mehr so wichtig, wie jede gelernte griechische Vokabel und jede eigenständig ermittelte Redewendung."

In unserer nun auf Zypern untergebrachten Ausstellung sind die Abbildungen und Kopien der fürs Tolstoische Dichterschaffen relevanten Arbeitshilfe zu besichtigen, seien es seine Handschriften zu „Krieg und Frieden", „Anna Karenina" und „Sewastopoler Geschichten", sowie seine Lieblingsbücher aus der privaten Bibliothek zu Jasnaja Poljana wie z. B. die Aufsätze von Philo von Alexandria (1613), sein griechisches Lexikon und Lesebuch, sowie im überlieferten Dichterbesitz befindliche Buchstücke von Homers „Ilias" und „Odyssee".
 
Оценка услуг

Сайты музея:

Instagram


Отзывы о Ясной Поляне на
 tripAdvisor
unesco_Converted
4geo_150x150
mosaic_100x100