Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Landschaftsmalereiausstellung als „Wahre Naturfreude“

afishaVom 29. Juli bis zum 27. August 2017
In der hauseigenen Galerie „Jasnaja Poljana"

Die Ausstellungseröffnung findet am 28. Juli 2017 um 17.00 Uhr statt
Unsere neueste Landschaftsmalereiausstellung „Wahre Naturfreude" entstand auf Anregung des Staatlichen Tolstois Gutes zu Jasnaja Poljana und eines der Tulaer Künstlerverbände und bezweckt in erster Linie die Vorführung der signifikanten, bzw. in den internen Magazinen unserer Tolstois Dichterstätte aufbewahrten, Landschaftsbilder von Vitold Bialinizki-Birulia und Sergius Saltanov. Darüber hinaus sind in unserer o.a. Ausstellung noch die Landschaftsbilder der modernen Tulaer Künstler wie E. Zhidkov, S. Peredieev, I. Busin, M. Levschin und A. Tschukin zu besichtigen.


peredireev_teply_aprelAls Stichwort kommt dabei der berühmte Tolstois Spruch zur Geltung, in dem der Dichter ein wahres Naturerlebnis zu seiner höchsten Lebensfreude erklärt. Ausgerechnet in der Natur schöpfte der Klassiker aus Jasnaja Poljana seine Weitsicht und sein Seelenheil. Und in seinen Werken bildet die Natur seinen Erzählcharakteren bei deren Wahrheitssuche den unverkennbaren Hintergrund. So wird sie zum Augenzeugen des schönen Prinzen Andree Bolkonksi bei dessen Suche nach dem Sinn des Lebens, verhilft ihm bei dessen Ermittlung und trägt zur Wandlung und mentaler Entlastung in der Krisenzeit bei. Ganz schön ausdrucksvoll kommt dabei Tolstois berühmter Vergleich mit der alten Eiche zum Wort, die von seinem Protagonisten als völlig bahnbrechend aufgeblüht empfunden wird:

„Die alte Eiche, ganz umgewandelt, breitete sich weit und breit wie eine dunkelgrüne saftige Dachpyramide aus, zerfloss und wogte in den abendlichen Sonnenstrahlen. Wo sind nun ihre früheren knorrigen Krallen, Schrunden, Kummer und Argwohn geblieben, von denen jetzt nicht die geringste Spur mehr zu spüren ist. So saftig und glatt dieses frische Laub die zähe hundertjährige Kruste durchdringt, so ist es jetzt kaum noch zu glauben, dass es auch diesem grimmigen Greis entsprossen ist. „Ich erkenne die alte Eiche kaum wieder ! durchfuhr den Prinzen Andree, der ein völlig unergründliches und frühlingshaftes Gefühl für Freude und neue Lebenskraft wieder einmal fasste." („Krieg und Frieden")

Versteht es ein Dichter „ein Ineinanderfließen von Menschenseele und Natur" gekonnt in Worte zu fassen, so kommt es auch auf schönen Landschaftsbildern nicht weniger aussagekräftig zum Ausdruck. Werden durch bewundernswerte Meisterwerke der in unserer Ausstellung mitwirkenden Maler ihre grundverschiedenen künstlerischen Einrichtungen präsentiert, so stehen diese jedoch vollkommen miteinander im Einklang, indem sie auf eine sie vereinigende Art, bzw. ganz im Sinne von Leo Tolstoi, die „wahre Naturfreude" vermitteln.

Zum Künstlerprofil:

saltanov_yp_usadebnye_vorotaDas Meisterwerk von Vitold Bialinizki-Birulia (1872 – 1957) und Sergius Saltanov (1870 – 1917) steht für die Fortführung der russischen klassischen Tradition für lyrische Landschaftsmalerei des XIX. Jh. Ihre ausgewogenen und feinen pastellfarbenen Naturdarstellungen vermitteln beliebte Tolstois Standorte. Auf diesem Wege entstand 1928 Bialinizki-Birulias signifikante Reihe der Landschaftsansichten von Jasnaja Poljana, von denen eine besonders Schöne in unserer o.a. Ausstellung nun zu besichtigen ist.

Sergius Saltanov gilt als Farbeninterpret für romantische Ansichten, gibt echte Poesie und Ruhe wieder und ist in Jasnaja Poljana sehr beliebt. Tolstois Schriftführer Valentin Bulgakov ließ dazu seine berühmte Äußerung zurück: „Mögen die Kunstkritiker mir dabei wenig Recht geben, hängen die Familienangehörigen und Stammbesucher von Jasnaja Poljana an ihrem geliebten Künstlerwerk von Sergius Saltanov sehr. Mag ich somit gegen etablierten Geschmack etwas verstoßen, doch stelle ich diesen äußerst begabten und einzigartigen Maler ganz bewusst in den Mittelpunkt und bezeichne ihn unbedenklich als unseren beliebten heimischen Impressionisten."

Die Ausstellung läuft bis zum 27. August 2017. Wir haben dienstags bis sonntags von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr für Sie geöffnet. Der Ticketverkauf läuft bis 18.00 Uhr. Eine führungsfreie Besichtigung kostet nur 30 Rubel

 
Оценка услуг

Сайты музея:

Instagram


Отзывы о Ясной Поляне на
 tripAdvisor
unesco_Converted
4geo_150x150
mosaic_100x100