Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
„Illustrierte Lebensbeschreibung von Mahatma Gandhi“


Gandi_frontAm 23. September 2017, um 15.00 Uhr
Im Museumskulturhaus zum Dorf Jasnaja Poljana

Wird also 2017 das 70. Bestehensjahr des indischen Unabhängigkeitsstatus, sowie der Anknüpfung der diplomatischen Russlandbeziehungen zelebriert, so kommt die hiermit angekündigte Buchpräsentation der von Pramod Kapoor verfassten Lebensbeschreibung von Mahatma Gandhi unter Mitwirkung des heimischen Buchverlags SLOVO und des indischen Kulturzentrums von Jawaharlal Nehru aus der indischen Botschaft zustande. Und durch die o.a. Präsentationsveranstaltung in der Tolstois Dichterheimat zu Jasnaja Poljana wird also eine gewichtige Weiche für den gegenseitigen kulturellen und diplomatischen Austausch zwischen unseren Ländern abgesteckt.


Das Buch wird durch seinen Verfasser, Verleger, Prosadichter und Träger des Ordens der französischen Ehrenlegion Herrn Pramod Kapoor, sowie durch den Geschäftsführer des o.a. SLOVO-Verlags Herrn Grigori Erizian und dessen Chefredakteurin Frau Natalia Avetisian vorgestellt. Die Veranstaltung wird durch die Begrüßungsansprachen des indischen Botschafters in russischen Landen Herrn Pankaj Saran und Frau Museumsdirektorin Frau Ekaterina Tolstoi eingeleitet.

Auf dem Programm stehen die Vorführung des 11-minütigen mit der o.a. Buchpräsentation zusammenhängenden Dokumentarfilms, Konzert der klassischen indischen Musik und Tanzvorstellung, sowie eine Kleinausstellung der bei zur o.a. Buchauflegung beanspruchten Archivfotos.

„Illustrierte Lebensbeschreibung von Mahatma Gandhi" gilt mittlerweile als weltweit anerkannter Bestseller, dessen Gesamtauflage sich auf 40.000 Stück in sieben Sprachen und acht Ländern, seien es Großbritannien, Frankreich und Italien, beläuft. In Russland ist dessen Erscheinung im Verlag SLOVO für Mitte September 2017 geplant.

Explizit hebt sich dabei die denkwürdige Tatsache heraus, die den russischen Leser durchaus auf sich gespannt zu machen fähig ist, dass zwischen Mahatma Gandhi und Leo Tolstoi eine feste Beziehung bestanden habe. Gandhi bekannte sich unzweideutig zu Leo Tolstois sittlicher Lehre und schrieb sich seinen Gewaltverweigerungsgrundsatz bewusst auf die Fahnen. Im Einzelnen wird in der o.a. Buchpräsentation auf die Etablierung einer von Gandhi gestifteten Tolstois Farm im Umland von Johannesburg eingegangen, wo der große Indiens Sohn die Gebote unseres Klassikers genau befolgte, im Sinne der Gewaltverweigerung wirkte und ja ganz eigenständig als Baumeister tätig war und Brot backen und Schuhwerk zu erstellen verstand.

Dabei erfreuen wir uns an der Anwesenheit der Ehrengäste wie Herrn Jaysundar als Leiter des indischen Kulturzentrums von Jawaharlal Nehru, Museumsleiter des Staatlichen Tolstois Hauses zu Moskau Herrn Sergej Arkhangelov, sowie der Repräsentanten des Asiendezernats des russischen Auswärtigen Amtes, Moskauer Buchladenbesitzer, namhafter Indologen aus der Wissenschaftsakademie, der Moskauer Lomonossov-Universität und der nationalen geisteswissenschaftlichen Universität, sowie der Vertreter der Tulaer Gebietsverwaltung.
 
Оценка услуг

Сайты музея:

Instagram


Отзывы о Ясной Поляне на
 tripAdvisor
unesco_Converted
4geo_150x150
mosaic_100x100