Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Die XXII. internationale Tolstois Dichterzusammenkunft

house
Vom 09. bis zum 11. September 2017
Jeweils im altertümlichen Volkonski-Haus mitten auf dem Staatlichen Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
Im Museumskulturhaus zum Dorf Jasnaja Poljana 142a
Im Gebäude Nr. 4 für Geisteswissenschaften zur pädagogischen Tolstois Universität in Tula

Auf wohlvertraute Weise werden in unserer XXII. internationalen Zusammenkunft die wahren Tolstois Freunde wie Prosadichter, Denker, Journalisten und Poeten zusammengeführt, um sich ungezwungen zu den wichtigsten gegenwartskünstlerischen Belangen auszutauschen. Die Einstimmung wird ganz zu Anfang am 09. September 2017, bzw. um 10.00 Uhr vorm signifikanten Dichterhaus zu Jasnaja Poljana durch eine öffentliche Dichteransprache im Sinne von Leo Tolstoi gegeben. Dabei werden die Themen aufgegriffen, wie die Signifikanz des Tolstois Schaffens und dessen zeitgenössische Rezeption. Als auswärtiger Gastbeitrag hebt sich dabei die Ansprache des slowenischen Autors Drago Jančar heraus. In unserer o.a. XXII. Dichterzusammenkunft wirkt Drago Jančar als Vertreter eines weiteren bedeutenden Kulturvorhabens „100 beste Romane der Slawenliteratur" mit. Um sich einen Einblick in unsere Programmübersicht zu verschaffen, klicken Sie hier>>>

„100 beste Romane der Slawenliteratur" kommt als internationales, bzw. vom „Slawischen Kulturforum" angeregtes, Verlagsvorhaben zur Geltung, welches seinerseits bereits seit Jahren als Partner mit unserem Jasnaja Poljana in Verbindung steht. Die Autoren, deren Beiträge zur o.a. Bücherreihe von unverkennbarer Wichtigkeit sind, wollen also in unserer der XXII. Tolstois Zusammenkunft gerne vortragen. Das sind Laslo Blašković aus Serbien und Jani Virk aus Slowenien, Nada Gajic aus Kroatien wie Drago Jančar aus Slowenien, dessen Roman „Die Nacht, als ich sie sah" bei der fremdsprachigen Rubrik unseres Dichterwettbewerbs „Jasnaja Poljana" miteinbezogen wird. Nun können auch Sie, unsere werten Museumsbesucher, gleich am allerersten Zusammenkunftstag ein für die Öffentlichkeit freigegebenes Zwiegespräch zwischen Drago Jančar und dem heimischen Dichter Vladislav Otroschenko persönlich erleben.

meetingsAuf unserer erweiterten, bzw. an der o.a. Zusammenkunft zur Geltung kommenden, Dichterliste stehen da die heimischen wie auswärtigen Namen von Vladimir Ermakov und Roman Sentschin, Paul Bessinski und Eugen Vodolazkin, Gabriella Imposti und Liudmila Saraskina, Eugen Tschizhov und Hermann Sadulajev, Paul Phlorenski, Alice Ganijeva und Xenia Dragunska, sowie die auf die vorjährliche Finalistenreihe zurückzuführenden Dichterbeiträge von Sukhabat Aphlatuni und Leonidas Jusephovitsch.

Hiermit werden von uns auch die wichtigsten Diskussionsschwerpunkte wie folgt aufgegriffen: „Russische Dichter des XIX. Jh. vor dem westeuropäischen kulturhistorischen Hintergrund" und „Dichterintegration". Dazu kommt noch ein als „Heraufbeschwören der Revolution" benannter und dem 100. Jahrestag des bolschewistischen Umsturzes 1917 geweihter signifikanter dritter Schwerpunkt hinzu, der durch die Beiträge der namhaften heimischen Dichter wie Sergej Schargunov und Alexej Varlamov und Vladimir Beresin, Michael Kuraev und Leonidas Jusephovitsch zum Wort kommt.

Alle o.a. Gesprächsrunden sind öffentlich, d.h. jedermann ist dabei kostenfrei eingeladen. Unsere allererste Tagung findet ganz zur Einstimmung am allerersten Zusammenkunftstag im altertümlichen, bzw. direkt auf dem Staatlichen Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana befindlichen, Volkonski-Haus statt. Allerdings zu allen unseren weiteren Veranstaltungen sind Sie im Museumskulturhaus zum Dorf Jasnaja Poljana 142a gebeten.

Die signifikante o.a. Diskussionsrunde zum Thema: „Heraufbeschwören der Revolution" findet jedoch ganz auswärts, und zwar am Montag, 11. September 2017, im Gebäude Nr. 4 für Geisteswissenschaften zur pädagogischen Tolstois Universität im Lenin-Prospekt 125 zu Tula statt.

Hiermit möchten wir Sie auf einen noch weiteren poetischen Dichterabend von Igor Wolgin aufmerksam machen, der am Samstag, 09. September 2017, vor Ort im Museumskulturhaus zum Dorf Jasnaja Poljana 142a stattfindet.

Am Sonntag, 10. September 2017, ebenda, stellt die Filmemacherin Daria Violina ihren Dokumentarstreifen „Lebensübergreifend" vor, der dem Schicksal der überlebten Kinder aus den politisch verfolgten Elternfamilien der Stalinzeit geweiht ist. Der Film basiert auf den Lebensgeschichten von Tschingis Aitmatow, Tamara Petkevitsch und Asarius Plisezki. Im Jahr 2009 gewann der Streifen drei Hauptpreise des internationalen menschenrechtlichen Filmfestivals „Stalker" durch Grundjurorenanerkennung, einen Preis des Europarates und einen Hauptpreis der menschenrechtlichen Organisationen. Die o.a. Filmvorführung kommt unter Mitwirkung der Tulaer Zweigstelle der bundesrussischen menschenrechtlichen Organisation „Memorial" zustande. Zutritt frei. Anmeldung erwünscht und kann unter: https://yaspol.timepad.ru/event/556957 geleistet werden.

Eine eingehendere Programmübersicht der Dichterzusammenkunft wird am 30. August 2017 auf dieser unserer vorliegenden Museumshomepage veröffentlicht.

Die internationale Dichterzusammenkunft in der Tolstois Heimat findet turnusmäßig seit 1996 in Jasnaja Poljana statt und schreibt sich eine höhere Zielsetzung zum heimischen und fremdsprachigen Dichteraustausch im Hinblick auf die Signifikanz des Tolstosichen Dichternachlasses auf die Fahnen.
 
 
Оценка услуг

Сайты музея:

Instagram


Отзывы о Ясной Поляне на
 tripAdvisor
unesco_Converted
4geo_150x150
mosaic_100x100