Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • shapka_dlya_sayta-01.jpg
  • veranda.jpg
Erstbeiträge zum darstellerischen „Tolstois Wochenende“

inx960x640Vom 09. bis zum 11. Juni 2018 in der Kulisse des naturverbundenen Tolstois Ambiente zu Jasnaja Poljana, bzw. bereits zum dritten Male, findet das internationale Theaterfestspiel „Tolstois Wochenende" statt, zu dem sich renommierte ansässige wie grenzüberschreitende Theaterhäuser zusammentun, um ihre Inszenierungen der beliebten Tolstois wie auch anderer Klassikerwerke darzubieten. Der Ticketverkauf läuft erst ab Mitte Mai 2018. Das Festspiel findet auf Anregung des russischen Kultusministeriums und des Staatsunternehmens Rostech statt.

Diesmal wird unser „Tolstois Wochenende" vom Theaterkritiker und stellvertretenden, für Sondervorhaben verantwortlichen Intendanten des Moskaer Tschekhov-Theaters Paul Rudnev gemanaged. Will man mit ihm sprechen, so „legt das wie aus dem Borden gestampfte Tolstois Theaterfestspiel eine unverkennbare Triebkraft bei Förderung der weiteren Schauspielhäuser an, um dieselben zu bemerkenswerten Tolstois Inszenierungen anzuregen."

• Die auf den 190. Tolstois Jahrestag 2018 ankommende Einstimmung wird bei der Festspieleröffnung um 21.00 Uhr am 09. Juni 2018  durch brillantes Schauspiel „Der falsche Coupon" in Darbietung des sog. „Sternsinger"-Theaters (rus. „Koliada") aus Ekaterinburg gegeben. Zum o.a. Initialbeitrag meint Paul Rudnev wie folgt: „In russischen Landen gilt „Koliada" als renommiertestes Privattheater, dessen verfügbares Ticketkontingent flugs vergriffen wird, selbst wenn sein hauptstädtischer Auftritt angesagt wird. Sein Regisseur Nikolai Koliada, nach dem das ganze Theater benannt wird, ergreift eine enorme Herausforderung und setzt nun Tolstois Erzählung „Der falsche Coupon" in Szene, die sonst von anderen Theaterhäusern ganz selten beansprucht wird. Durch seine hiermit bekundete Schauspielintention betont er, dass ein Untatendrang unendlich lange andauere und nicht ohne Weiters zu verhindern sei. In der Aufführung des Koliada-Theaters gehe es also um keine gängigen Handlungstipps, sondern es wird ein Bericht über festgefahrene unheilbringende Übermacht erstattet und von diesbezüglicher Tolstois Einstellung direkt Gebrauch gemacht. Dabei muss noch sein auch noch explizit auf die naturverbundene Kulisse ankommender Standort klargestellt werden, um den o.a. Initialbeitrag vollkommen im Freiem zu feiern."

• Ganz traditionsgemäß erfreut sich unser diesjähriges „Tolstois Wochenende" erneut an seiner kinderfreundlichen und pubertätsfördernden Konstituente. So wird unseren jugendlichen Zuschauern ein als „Überverantwortliches Kind" benanntes und nach einem Buch von Vera Polozkova entstandenes Schauspiel dargeboten. Mitzuerleben wären dabei der Auftritt eines gütigen Zaubers, der sich im radlosen Waschtrog fortzubewegen pflegt, sowie das Mitspiel seines besten Freundes Feuerhund. Die Schauspielintention hebt die Relevanz für die Erwachsenen der ausgerechnet von Kindern vorgegebenen Verhaltensmuster heraus, die unsere wohlbekannte Umgebung kaum noch als festgefahren erscheinen lassen und die Einbildungskraft und Faszination fördern.

• Ebenfalls steht auf unserem Festivalprogramm ein auf einer dem Erzählbuch „Verzauberte Welt" (en. „The Little Bookroom") entstammenden Kurzgeschichte von Eleanor Farjeon basierendes und „Die Träume eines Riesen" benanntes Kinderschauspiel. Geht es nur um einen Winzling, so ist derselbe aber gutmütig und fleißig genug, um sich eine Riesenstatur zu wünschen. Und darauf, ob sein Traum jemals in Erfüllung gegangen wäre, wird im Bericht der im alten Oma-Stil auftretenden Darstellerin klar Bezug genommen.

• Und eine noch weitere, ebenfalls mitspielende und uns mittlerweile auch schon wohl vertraute Storytellingstruppe stellt ergänzend noch ihre speziell in Szene gesetzte Interpretation der Tolstois Kindergeschichten vor.

• Unserem Erwachsenenpublikum hingen bieten wir eine als „Annas wirklicher Mörder" benannte und unter Mitwirkung des Schauspielworkshops von Dimitri Brusnikin ergriffene Storytelling-Inszenierung des freien Moskauer Theaters „Le Cirque De Charles La Tannes" an. Somit bekommt man die 700 Schriftseiten starke Tolstois Romangeschichte im wahrsten Sinne des Wortes direkt vor Augen geführt.

• Und als ausgesprochene Pointe unseres diesjährigen Theaterfestspiels erhebt sich ein in der Regie von Eugen Malentschev, bzw. in Anknüpfung ans Bühnenbuch von Julia Pospelova, die musikalische Untermalung von Grigori Polukhtenko und die Bühnenbilder von Anastasia Bugejeva entstandenes und auf einer Wanderung gefeiertes, sog. „Tolstois Promenadeschauspiel", dem authentische Tagebücher, Briefe und Memoiren von Leo Tolstoi, seiner Frau Sophia, sowie beliebte Romansentenzen von „Krieg und Frieden" zu Grunde liegen. Wie gesagt, wird da keinesfalls konventionelle Aufteilung in Bühnen- und Zuschauerraum beachtet, dafür aber treten einzig und allein die menschlichen Interpreten in den Vordergrund des Theatergeschehens," so Eugen Malentschev. Durch so einen raffinierten formbildenden Rahmen werden Gefühle und Emotionen der anwesenden Zuschauer direkt suggeriert. Kein Wunder, denn das einst von Tolstoi mitgelebte naturverbundene Gutsambiente ermöglicht uns allen einen klaren Einblick in die komplizierte menschliche Kommunikationseigenart.

• Und dann auch völlig innovativ erfreut sich unser „Tolstois Wochenende" an seinem vorgreifenden Vorführungsangebot. So fand frühzeitig im Vorfeld noch, bzw. am 05. Mai 2018, die öffentliche Präsentation der zuletzt erbrachten Errungenschaften vom schauspielkünstlerischen Dokumentarfilmworkshop von Marina Razbezhkina und Michael Ugarov statt, indem die inhaltliche und sittliche filmkünstlerische Konstituenten groß geschrieben wurden.

Zuallererst fand unser vom frisch gewählten Tulaer Governeur Alexej Diumin angeregtes Theaterfestspiel „Tolstois Wochenende" bereits vor drei Jahren, 2016, statt und erfreut sich seit 2017 am internationalen Renommee. Seitdem schreiben wir uns die Anerkennung von mehr als 5000 Theaterfreunden aufs Konto, von denen uns mehr als 100 aus lokalen und überregionalen Massenmedien delegierte Repräsentantenehrungen entgegenkamen, um uns zum bedeutendsten theaterkünstlerischen Veranstalter des Jahres zu erklären.

Unsere Veranstalter sind unter der nachstehenden Email-Adresse ansprechbar:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Phone: +7 925 997 25 47
 
Оценка услуг

Сайты музея:

Instagram


Отзывы о Ясной Поляне на
 tripAdvisor
unesco_Converted
4geo_150x150
mosaic_100x100