Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Государственный мемориальный и природный заповедник «Музей-усадьба Л.Н. Толстого «Ясная Поляна»
Sophia Tolstoi galt als begabte und starke Frau an der Seite von Leo Tolstoi, die nicht nur als seine Sekretärin und Verlegerin, sondern auch als eigenständige Autorin berühmt war. Die günstigen Kritiken über ihr Dichterwerk stammen von Afanassi Fet, Ivan Bunin, Maxim Gorki und Elias Repin.

Eine davon gehört dem berühmten russischen Maler Leonid Pasternak, der uns als Tolstois Familienfreund den nachfolgenden Spruch über seine Frau zurückließ: „In jeder Hinsicht war sie eine einzigartige Frau, die Leo Tolstoi ebenbürtig war. Sie besaß ein kritisches Gefühl, von dem sie sich bei ihrer Bewertung von Kunstwerken leiten ließ und welches ihre Mitwirkung am Dichterwerk ihres großen Mannes ermöglichte. An der Genieseite war sie unbestritten eine ganz geniale Frau".

Der Dichternachlass von Sophia Tolstoi ist mannigfaltig, seien es ihre berühmten Weihnachtsgeschichten, Märchen, Erzählungen und Prosagedichte. Und ihre Tagebuch- und Terminkalendernotizen, ihre Autobiographien und Memoiren geben uns ebenfalls einen unüberschätzbaren Aufschluss über das Leben und Werk ihres großen Mannes.
Maschinenschrift
Sophia A. Tolstoi (1844-1919)
Mein Leben: [Text]: Autobiographie der Frau Gräfin Sophia A. Tolstoi; in 8 Teilen
Papier

КП-27852/1640

Guter Erhaltungszustand

Der Entstehungszeitraum des o.a. Aufsatzes wurde von Sophia Tolstoi exakt festgehalten: „Angefangen am 24. Februar 1904 in Jasnaja Poljana. Fertig geworden im Januar 1916."

„Will ich etwas Einzigartiges geleistet haben, so sind das diese sieben zusammengebundenen Hefte, die ich „Mein Leben" nenne und die als wahrhaftige Darstellung meines Lebens gelten," so Sophia Tolstoi.

In der Einleitung zu ihrem Werk legt die Autorin ihr Memoirenvorhaben fest, dem ihre persönlichen Begegnungen, Tagebücher und Briefe zu Grunde liegen, und betont wie folgt: „Ich möchte nun ganz ehrlich und offen sein. Jedermanns Leben ist spannend. So mag wohl auch meine Autobiographie demjenigen als wichtig vorkommen, der gerne wissen möchte, was für eine Frau dem genialen und widerspruchsvollen Herrn Grafen Leo Tolstoi zur Seite stand."

Das Memoiren- und Dokumentarwerk „Mein Leben" bezieht sich auf den Zeitraum von 1844 bis 1901 und gilt als wertvolle Faktensammlung.
Оценка услуг