Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Государственный мемориальный и природный заповедник «Музей-усадьба Л.Н. Толстого «Ясная Поляна»

Der zweite veröffentlichte Teil der Visitenkartensammlung von Jasnaja Poljana umfasst 37 Gegenstände. Durch die Visitenkarten erscheinen die Personen, die nicht mehr da sind, als lebendig, während wir deren handschriftlich dazugeschriebenen Hausanschriften und Widmungen ermitteln.

Der Bekanntenkreis von Leo Tolstoi war sehr breit. Seine Liste umfasst mehrere dutzend Namen, als ob nicht nur Russland, sondern auch der ganzen Welt eine Tolstoi-Begegnung wichtig war.

Obwohl viele Visitenkarten aus Jasnaja Poljana, sowie von den Besuchern aus Moskau verloren gegangen sind, geben sie uns trotzdem Aufschluss über den Bekanntenkreis von Leo Tolstoi.

Den II. Teil unseres Visitenkarten-Katalogs eröffnet die Visitenkarte von Nikolaus E. Felten. Wir haben sie absichtlich gleich zu Beginn veröffentlicht, da Herr Felten ein Vertrauter von Leo Tolstoi und sein Verleger war, der seine in Russland verbotenen und im Ausland gedruckten Werke oft in die russischen Großstädte schmuggelte.

Er war ein ungestümer und heiterer Lebemann, dessen Hobby Segeln war. Wie uns der letzte Leo-Tolstoi-Sekretär Valentin Bulgakov in seinen Erinnerungen ermittelt, „gehörten für ihn die Segelboot-Romantik und die asketische Leo-Tolstoi-Leere sehr wohl zusammen."

Der Leo-Tolstoi-Bekanntenkreis war unglaublich breit. Dazu zählten die Journalisten: Sergej Juriev, Nikolaus Jezhov, Alexander Izmailov, Nikolaus Breschko-Breschkovski, Boris Brio und Paul Boyer; der Physiker Alexander Zinger; die Maler Ivan Pokhitontov, Elias Repin, Nikolaus Nesterov und Ivan Parkhomenko; die Musiker Boris Trojanovski, Alexander Ziloti und Sergej Taneev; die Bildhauer Elias Ginzburg und Naums Āronsons, sowie der wenig bedeutende Gutsverwalter der Fürstin Panin, Herr Karl Klassen, und der Konditoreiverwalter von Ferdinand Theodor von Einem, Herr Theodor Reif. Erstaunlich, wie groß der Bekanntenkreis von Leo Tolstoi war !

Visitenkarte von Herrn Nikolaus E. Felten. 1910er Jahre. St.-Petersburg
Feine Pappe, Tinte, Druck, Handschrift. 5,6х11,3                         

Eingegangen in den Museumsbestand im Jahr 1921. Befand sich vorher in Besitz der Tolstoi-Familie

ДК М-1079

Es ist ein weißfarbenes Viereck, in dessen Mitte in Gravurschrift gedruckt steht: „Herr Nikolaus (Eugenjevitsch). Editor des „Steuermann"-Magazins. Vorstandsmitgleid der Gesellschaft zur Forschung der Leo-Tolstoi-Werke."

Oben rechts steht noch mit Schwarztinte vom Besitzer dazugeschrieben: „Tel. 584-08". Am unteren Rand steht mit derselben Handschrift noch hinzugefügt: „Wohnhaft in St.-Petersburg, in der Nikolaus-Uferpromenade 5."

Felten, Nikolaus Eugenjevitsch (1884 – 1940): Mitarbeiter des „Erneuerung"-Verlages; Verleger der verbotenen Leo-Tolstoi-Werke, für deren illegale Verbreitung er in den Jahren 1907 – 1909 verhaftet wurde. Willkommener Besucher und Korrespondent von Leo Tolstoi und Empfänger seiner Briefe.

Die o.a. Gesellschaft zur Forschung der Leo-Tolstoi-Werke wurde im Jahr 1918, erst nach dem Dichtertod gestiftet. Das o.a. Magazin „Steuermann" wurde im Jahr 1913 gestiftet.
Оценка услуг