Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Kuzminski-Haus

Fligel_kuzminskihGenauso wie das Tolstoi-Haus, ist das sogenannte Kuzminski-Haus ein Teil des großen, noch vom Fürsten Volkonski angelegten Bauensembles, zu dem ein großes Herrenhaus als Leo Tolstois Geburtsstätte (die heutzutage nicht mehr existiert) und zwei weitere Nebengebäude gehören. Im Jahr 1859 wurde hier die berühmte Tolstoi-Schule für die Dorfkinder untergebracht, in der der Schulunterricht bis zum Jahr 1862 bestand. In den lichtvollen Zimmern der oberen Etage befanden sich Schulklassen; im Erdgeschoss standen Turngeräte für den Sportunterricht. Die Tolstoi-Schule verfügte über ihre eigene naturwissenschaftliche Museumssammlung.

Später kam hier Tolstois Familienbesuch unter. Am liebsten wohnte hier seine Lieblingsschwägerin, die jüngste Schwester seiner Frau, Tatiana A. Kuzminska (geb. Behrs), mit ihrer Familie. Tatiana Kuzminska gilt als Prototyp für die charmante Natalie Rostov aus „Krieg und Frieden". Der nachfolgende diesbezügliche Tolstoi-Spruch ist sehr berühmt: „Ich nahm Tatiana, rührte sie gut mit Sophia zusammen, und so entstand Natalie."


Ihren ersten Besuch in „ihrem" Haus, den sie als noch unverheiratete Frau ihrer Schwesternfamilie zu Jasnaja Poljana abstattete, beschrieb sie später wie folgt: „Am anderen Morgen besichtigten wir das Nebengebäude, wo früher die Schule untergebracht wurde. Oben lagen helle, große Zimmer mit hohen Decken, und vom romantischen Balkon aus eröffnete sich eine phantastische weite Aussicht. Wer hätte damals geglaubt, dass ich hier dann mehr als 20 Sommerszeiten mit meiner eigenen Familie verbringen sollte !"


fliegel2Nach ihr wird nun das ganze Haus genannt. Dahinten befinden sich die Wirtschaftbauten wie Eiskeller und Holzschuppen. Im Kuzminski-Haus findet immer reger Ausstellungsbetrieb statt. Die erste Ausstellung „Tolstoi und sein Alltag zu Jasnaja Poljana" wurde im Jahr 1928, aus Anlass seines 100. Jahrestages, eingeweiht. Im Weiteren galt es als Literaturmuseum, dessen Expositionen explizit auf Tolstois Dichtung und Kreativität eingingen. Seit den 1990er Jahren finden im Kuzminski-Haus die Sonderausstellungen statt, wobei nun über Tolstois Familienalltag Bericht erstattet wird. Ab 1994 kamen hier die Ausstellungen, wie z. B. „Glaube, Hoffnung und Liebe von Sophia Tolstoi», „Leo Tolstoi und Filmkunst", „Der wahre Tolstoi», „Alexandra Tolstoi", „Wahre, rührselige Schicksalsfäden", unter.

Zur Zeit macht hier unsere Dauerausstellung „Was ist Kunst" Station, die dem jungen Tolstoi und seinem ersten Roman „Krieg und Frieden" eingeweiht ist.

 
Оценка услуг