Staatliches Leo Tolstois Gut zu Jasnaja Poljana
  • krokus.jpg
  • kucherskaya.jpg
  • midpond.jpg
  • pond_eng.JPG
  • pond_eng2.jpg
  • veranda.jpg
Bahnstation Kozlova Sasseka

zasekaDie an Jasnaja Poljana angrenzende Bahnstation „Kozlova Sasseka" liegt im Bereich der ehemaligen Verteidigungseinrichtungen, bzw. sogenannten „Baumsprerren", die im 16. – 17. Jahrhundert die russische Südgrenze schützten. Die Bezeichnung „Kozlova Sasseka" wird vom Familiennamen des hiesigen Statthalters Nikita Kozlov abgeleitet.

In den 1860er Jahren begann der Bau der südrussischen Eisenbahnlinie, die von Moskau nach Kursk führte. Kozlova Sasseka lag in ihrem Tulaer Abschnitt und wurde 1864 eingeweiht. Zunächst war es nur ein unbedeutender Haltepunkt. Hier befanden sich ein kleines Stationsgebäude, die Räumlichkeiten für Stationsvorsteher; ein Fahrkartenschalter, ein Postamt, sowie ein Fahrgastwarteraum. Hier wurde Ofen geheizt. 1902 wurde in Kozlova Sasseka noch eine Gepäckaufbewahrung angebaut; das zweite Gleis bekam einen Holzbelag; zusätzlich eingerichtet wurden ein Bahnsteig, eine Toilette, eine Unterkellerung und eine Bahnwärterhütte.

Kozlova_zaseka_04
Damals hielten hier die Fernzüge, die nach Süden fuhren. Zur Sommerzeit diente die Strecke auch als Nahverkehrsbahn, die die Stadteinwohner aufs Land brachte. Hier kamen oft die Maler Repin und Schichkin, der Schriftsteller Korolenko, sowie der Kunstkritiker Strakhov an, um Leo Tolstoi auf seinem Landgut in Jasnaja Poljana zu besuchen. Oft kamen die Tolstois eigenständig zur Bahnstation, um ihren Besuch, bzw. Post abzuholen. „Mit viel Ungeduld warte ich auf Deinen Brief, mein Schatz, schrieb Sophia Tolstoi ihrem Mann, und bin um fünf Uhr abends in Kozlova Sasseka, um ihn abzuholen."

Seine Bekannten bat Leo Tolstoi, die nachfolgende Anschrift zu nehmen, um ihn am schnellsten zu erreichen: „Gebiet Tula, Landkreis Tula, Bahnstation Kozlova Sasseka." Das wird u.a. durch seine nachfolgende Tagebuchnotiz bekräftigt: „... ich habe nun eine andere Idee von Deiner Anschrift bei mir: bitte schreibe mich lieber in Kozlova Sasseka an !"

Nach Moskau reiste die Familie Tolstoi in der Regel auch über die Bahnstation. Zum letzten Mal verreiste hier Leo Tolstoi am 15. August 1910 nach Kotschety, um seine älteste Tochter Tatiana auf ihrem Landgut zu besuchen.

Kozlova_zaseka_02Mit Kozlova Sasseka stehen auch die traurigen Begebenheiten aus dem November 1910 in Verbindung, wobei hier von einer weit entlegenen Bahnstation zu Astapovo ein Trauerzug mit dem Tolstoi-Leichnam eintraf. Im Jahr 1928, zum 100. Tolstoi-Jahrestag, wurde die Bahnstation zu Kozlova Sasseka in „Jasnaja Poljana" umbenannt. Im Jahr 1974, durch die Verordnung des russischen Ministerrates, wurde die Bahnstation auf die Baudenkmalschutzliste aufgenommen.

Im Jahr 2001 gewann die Bahnstation ihre historische Bezeichnung wieder zurück. Auf Anregung des Moskauer Eisenbahnamtes wurde hier eine immense Restaurierung vorgenommen, damit die heutige Bahnstation ihr historisches Antlitz wieder besitzt. Zur Zeit ist es eine aktive Bahnstation und zugleich eine Sehenswürdigkeit, die sich durch den historischen Bahnsteig, das altertümliche Bahnhofsgebäude und die Ausstellung „Die Eisenbahn aus dem Tolstoi-Zeitalter", sowie einen Souvenierstand und einen weitläufigen Parkplatz hervortut. Ebenfalls findet hier ein Führungsbetrieb durch die o.a. Ausstellung und altertümlichen Bahnhofswarteraum statt.


Unsere Öffnungszeiten

Eintritt: von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Führungsbetrieb: von 09.30 Uhr bis 15.45 Uhr
Montags und dienstags haben wir geschlossen
Darüber hinaus schließen wir an jedem letzten Mittwoch des Monats wegen Anlagenreinigung

Vor Ihrem geplanten Sonn- und Feiertagsausflug müssen Sie sich vorsichtshalber nachträglich über unsere exakten Öffnungszeiten, per Phone informieren:
+7 4872 314092

Unsere Eintrittsgebühren:
- Ungeführter Personeneintritt aufs Bahnhofsgelände, bzw. in die Ausstellung „Russische Eisenbahn aus dem Tolstoi-Zeitalter": 30,- Rubel
- Führung durch die Ausstellung „Russische Eisenbahn aus dem Tolstoi-Zeitalter": 100.00,- Rubel (pro Person); Gruppenpreis (bis zu 8 Personen): 800.00,- Rubel
- Führung durch die Bahnhofsanlage, inkl. historischen Warteraums:
120,- Rubel (pro Person); Gruppenpreis (bis zu 8 Personen): 1000,- Rubel

Ihre Führungsdauer beläuft sich auf ca. 45 - 60 Minuten

Probieren Sie auch unsere Reisekostüme aus der Zeit der Moderne an ! Die Verleihgebühr beträgt 100.00,- Rubel
Ihre Fotos und Videos dürfen Sie bei uns kostenlos machen.

Schreiben Sie uns an:
Bahnstation Jasnaja Poljana, Leo Tolstoi-Straße 2, Siedlung Skuratovski, Bezirk „Tula Mitte", Stadt Tula, Russland
Phone: +7 4872 314092

Anreise. Von Tula: Straßentaxi # 30, bzw. # 218, direkt vom zentral gelegenen Moskauer Bahnhof
Vom Museum „Jasnaja Poljana" aus (Die Fahrtstrecke beträgt ca. 3 km). Folgen Sie bitte Ihrem Wegweiser zur Bahnanlage „Kozlova Sasseka"

 
Оценка услуг

Сайты музея:

Instagram


Отзывы о Ясной Поляне на
 tripAdvisor
unesco_Converted
4geo_150x150
mosaic_100x100